Gold genießt einen hohen Stellenwert in der statusorientierten, thailändischen Gesellschaft. Getreu dem Motto “Kleider machen Leute”, behängt man sich in Thailand mit Gold, um so seinen Status aufzuwerten. Dies ist in den letzten Jahren, wegen des exorbitant hohen Goldpreises etwas aus der Mode gekommen, doch treibt dieses “Mehr Schein als Sein”-Gebaren immer noch seltsame Blüten, vor allem da, wo Thailänder im “speziellen Sinn” mit Ausländern zu tun haben. Besonders in Pattaya arbeiten viele thailändische Damen aus dem Isaan, dem “Armenhaus Thailands” in Go-Go-Bars. Selbstverständlich ist diese Art von “Arbeit” in den Dörfern Nordostthailands höchst verpönt und führt zum Gesichtsverlust. Also behängen sich die Mädchen, wenn Sie nach Hause fahren, mit Goldschmuck, den Sie sich von Ihren “Gönnern” schenken lassen und polieren so Ihr ramponiertes Image auf. Wer Gold hat, ist wer. Wie man sich die Pretiosen verdient hat rückt in den Hintergrund und interessiert niemanden mehr. Zu sehr blendet das Edelmetall. In Thailand gibt es Goldshops, meist leicht an der roten Farbe zu erkennen, quasi an jeder Ecke.


Diese Shops verkaufen Goldschmuck und, vielleicht wesentlicher wichtiger, sie kaufen den Schmuck auch an. Selbstverständlich ist ein deutlicher Unterschied zwischen dem Verkaufs- und dem Ankaufpreis und damit machen die Goldshops auch Ihre Hauptgewinne. Wir haben es in der Vergangenheit nur zu oft erlebt. Da kommt jemand zu Geld, kauft dafür Goldschmuck und in den krassesten Fällen wird das Geschmeide schon am nächsten Tag wieder, mit deutlichem Verlust, verkauft. Wer nun nicht gleich Nägel mit Köpfen machen möchte, kann den Schmuck im Goldshop auch beleihen, hierfür gilt ein besonderer Zinssatz, nämlich 10 vom Hundert pro Kalendermonat, das macht nach Adam Riese, 120% Zins pro Jahr aus. Man kann also nun seinen Goldschmuck beleihen, meist bis fast zur Höhe des Ankaufwertes, muß aber spätestens zum Zinsfälligkeitstermin den Zins bezahlen, sonst ist das Geschmeide weg und wandert wieder in den Verkauf. Übrigens, auch private Geldverleiher nutzen diesen Zinssatz, doch haben wir hier schon von monatlichen Zinssätzen von 20 vom Hundert gehört.

Goldshop, Thailand
© Siam Siam
Bild: festlich, geschmückter Goldshop an chinesisch Neujahr in Thailand

Thailändisches Gold unterscheidet sich deutlich von dem Gold, das in der westlichen Welt gehandelt wird, es ist wesentlich gelber und weicher. Thai Gold hat 23-24 Karat bei einem Reinheitsgrad von 95-96,5 % und wird in Baht gehandelt. 1 Baht Gold entspricht 15,16 Gramm. In jedem Goldshop hängt eine Tafel mit dem aktuellen Goldpreis für Ankauf und Verkauf, der angezeigte Preis bezieht sich immer auf 1 Baht Gold. Der “Gold Baht” wird in 4 Salueng unterteilt.
Der aktuelle Goldkurs in Thailand in Thai Baht (links oben):
Thai Goldpreis

Noch ein kleiner Tipp zum Schluß:
Wer seiner Liebsten oder seinem Liebsten Gold schenken möchte,
sollte keinesfalls Goldschmuck in der westlichen Welt kaufen.
Thailänder empfinden westliches Gold, wegen der helleren Farbe, als wertlos,
zudem läßt es sich sehr schwer verkaufen, bzw. beleihen.

2leep.com

Eine Antwort hinterlassen

(erforderlich)

(erforderlich)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2011 Siam Siam Suffusion WordPress theme by Sayontan Sinha